Welche Aktien derzeit historisch hohe Dividendenrenditen von bis zu 9 Prozent bieten — Sie kennen sie garantiert! Nachfolgend stellen wir Ihnen drei Dividendenperlen mit geringen Kursen als historische Einstiegschance vor.

„Kaufen, wenn die Kanonen donnern!“ Haben Sie diesen Spruch auch schon gehört? Wie oft haben Sie im Stillen zugestimmt und sich gedacht: „Beim letzten großen Crash, da hätte man investieren müssen!“

2020 ist ein Jahr der Katastrophen und ein Jahr der Chancen. Nachdem im März mit einem großen Knall die Kurse ins Bodenlose fielen, hat sich der Aktienmarkt schnell wieder erholt.

Noch immer reiben sich viele Investoren die Augen. Doch tatsächlich steht der amerikanische Aktienindex S&P 500 schon wieder auf einem neuen Allzeithoch, nachdem er im März um fast 30 Prozent eingebrochen war.

Doch nicht alle Aktien haben sich gleich erholt. Während Technologie-Titel von einem Hoch zu nächsten eilen, gibt es noch immer Unternehmen, auf denen großer Anlegerdruck lastet.

Bei allen drei Unternehmen, die ich Ihnen vorstellen werde, handelt es sich dabei keineswegs um kleine Geheimtipps, die niemand kennt! Im Gegenteilt! Wir sprechen über Dividendenperlen, die Marktführer auf Ihrem Gebiet sind und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in Zukunft erfolgreich sein werden!

Aktie 1: Exxon Mobil (XOM)

Exxon gehört zu den größten Ölproduzenten der Welt. Das Unternehmen sucht nach Ölvorkommen, fördert Ölvorräte, verarbeitet Öl und liefert Öl weltweit.

Derzeit bietet Exxon bei einem Kurs von 36 US-Dollar eine Dividendenrendite von über 9 Prozent! Gleichzeitig hat das Unternehmen seine Dividende seit vielen Generationen und durch viele Krisen stabil gehalten. Ein Versprechen, dass Exxon auch in der aktuellen Situation weiterhin halten möchte.

Durch die Pandemie 2020 gerieten die Ölpreise extrem unter Druck. Gleichzeitig streiten die Ölförderländer über die Zukunft des Ölhandels und die Industrienationen diskutieren über einen Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen.

Doch seien wir ehrlich: Alle drei Faktoren sind nicht neu, sondern werden immer wieder neu als große Risiken hochgespielt.

Öl wird auch in den nächsten Jahren eine wichtige Rolle spielen. Die Ölindustrie wird womöglich schrumpfen, doch gleichzeitig werden die Unternehmen weiter konsolidieren. Die Starken übernehmen die Schwachen und stabilisieren damit ihr Geschäftsfeld.

Dass Unternehmen auch in schrumpfenden Märkten erfolgreich und höchst profitabel sein können, zeigt dabei auch eindrucksvoll die nächste Aktie!

Aktie 2: Altria (MO)

Altria ist der bekannteste Zigaretten-Hersteller der USA mit der starken Marke Marlboro. Gleichzeitig hält das Unternehmen Anteile im Alkohol- und Getränkegeschäft und ist derzeit intensiv damit beschäftigt, neue Geschäftsfelder abseits des Tabaks zu erschließen.

Zur Zeit notiert Altrie bei einem Kurs von 39 US-Dollar und bietet damit eine Dividendenrendite von knapp 9 Prozent! Auch dieses Unternehmen hat in der Vergangenheit durch alle Krisen hinweg bewiesen, dass sich Anleger auf ihr Einkommen verlassen dürfen.

Diese Expansion verläuft nicht immer reibungslos. Auf E-Zigaretten lastet ein großer Druck, der auch politisch genutzt wird. Doch gleichzeitig bildet Tabak auch für die Politik eine wichtige Einnahmequelle für Steuern.

Seit vielen Jahren kämpft die Tabakindustrie mit politischer Regulierung und Beschränkungen. Doch dieses komplexe Umfeld macht es den Unternehmen nicht nur schwerer ihre Produkte zu bewerben, sondern es hindert gleichzeitig auch Neueinsteiger am Markteintritt.

Tabak ist ein großes Oligopol und die größten Unternehmen am Markt teilen das Geschäft unter sich auf. Gleichzeitig nutzen sie ihre Position, um neue Produkte zu etablieren.

Aktie 3: AT & T (T)

Der Telekommunkationsriese AT & T spielt seit jeher eine entscheidende Rolle im Aufstieg der USA. Mit dem Ausbau des Telefonnetzes und des Internets bildet AT & T das Fundament der modernen Informationswirtschaft. Ohne stabile Netze und breite Verfügbarkeit von Internet und Telefon funktioniert das Geschäftsmodell der wichtigsten Unternehmen nicht mehr.

Zur Zeit kostet eine Aktie von AT & T weniger als 29 US-Dollar. Damit starten Investoren mit einer Dividendenrendite von über 7 Prozent bei einem der sichersten Dividendenzahler der USA.

Auch dieses Unternehmen ist unter Druck durch die Übernahme von großen Medienunternehmen wie DirectTV. Der Konzern baut beständig sein Geschäftsfeld im Bereich der Mediendienste und Streamingeschäfte aus. Damit entwickelt sich AT & T schrittweise zum Medienunternehmen, das gleichzeitig seine eigene Infrastruktur betreibt.

Wo Chancen liegen, befinden sich auch Risiken. Derzeit befürchten viele Anleger, dass sich der Konzern mit den Übernahmen überhoben hat. Die erhofften Synergien und Gewinne sind noch nicht zum Tragen gekommen und mit Netflix und Disney stehen zwei starke Konkurrenten gegenüber.

Kaufen, wenn die Kanonen donnern

Bei allen drei Unternehmen ist das Marktumfeld ohne Diskussion höchst schwierig. Keines der Unternehmen ist derzeit in einer Situation, in der die Zukunft sicher scheint.

Doch gleichzeitig sind diese Zeitpunkte rückblickend immer die besten Phasen gewesen, zu denen starke Dividendenperlen günstig zu erwerben waren.

Doch haben Sie den Mut in unsicheren Zeiten zu investieren? Wagen Sie es, dann zu kaufen, wenn die Zeitungen voll sind, mit schlechten Berichten und Kritiken und trüben Zukunftsaussichten?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here