Wer ein DKB Cash Konto bei der Deutschen Kreditbank besitzt, stand sicherlich schon einmal vor dem Problem Bargeld einzahlen zu wollen. Nach kurzer Recherche im Internet und auf den Seiten der DKB stellt sich heraus, dass dieser Vorgang komplizierter ist, als sich eigentlich annehmen ließe — außer man kennt einen kleinen Trick.

Das Problem ist, dass die DKB grundsätzlich keine direkten Bareinzahlungen vorsieht, wenn man nicht gerade eine der wenigen Filialen im Ort hat. Dies bestätigt auch die offizielle Website der DKB, in deren FAQ folgendes bestätigt wird:

Grundsätzlich ist das Einzahlen von Bargeld bei Filialbanken möglich. Da die DKB als Internetbank nicht dazu zählt, empfehlen wir Ihnen, Bargeld bei einer der Banken mit Filialen zugunsten Ihres Kontos bei der DKB einzuzahlen.

Dazu benötigst du die Kontonummer oder IBAN und die Bankleitzahl der DKB (120 300 00). Die Höhe der Gebühr für eine solche Einzahlung variiert von Institut zu Institut, daher ist es sinnvoll, diese vorher bei der entsprechenden Bank zu erfragen.

Wer dennoch Bargeld auf das Konto übertragen will und keine Filiale in seiner Nähe findet, konnte bisher alternativ zu einer Bundesbank gehen, die gegen eine Gebühr von einem Euro die Einzahlung entgegen nimmt. Dieser Service wurde allerdings mittlerweile eingestellt.

Alternativ können aber auch die Filialen zahlreicher anderer Banken genutzt werden — doch auch hier fallen teils horrende Gebühren an! Die ostsächsische Sparkasse forderte zum Beispiel für eine Bareinzahlung für Fremdbanken über 20 Euro an Gebühr! Bei der Deutschen Bank werden mindestens 15 Euro fällig, die Postbank berechnet für eine Bareinzahlung mindestens 8 Euro. Im Zweifel also unbedingt vorher nachfragen!

18 Städte in Deutschland mit DKB-Filialen

  • Berlin
  • Chemnitz
  • Cottbus
  • Dortmund
  • Dresden
  • Erfurt
  • Frankfurt/Oder
  • Gera
  • Halle
  • Leipzig
  • Magdeburg
  • München
  • Nürnberg
  • Potsdam
  • Rostock
  • Saarbrücken
  • Schwerin
  • Suhl

Wie lässt sich Bargeld auf das DKB Cash Konto einzahlen?

Tatsächlich gibt es nur einen Weg, wie sich kostenlos auf das Girokonto der DKB kostenlos Bargeld einzahlen lässt: Indem man ein weiteres kostenloses Girokonto bei einer anderen Bank eröffnet, die mit vielen Filialen vertreten ist! Ich persönlich habe das kostenlose Girokonto der Comdirect Bank* und kann damit kostenlos Einzahlungen in jeder Commerzbank-Filiale tätigen. Ein bis zwei Tage später ist das Geld auf dem Konto vermerkt und kann von dort bequem zur DKB verschoben werden. Der Vorteil ist, dass die Comdirect selbst damit wirbt, dass das Girokonto bedingungslos kostenlos ist.

Update (21.12.2015): Die Comdirect hat angekündigt, ab der vierten Bareinzahlung im Jahr bei der Commerzbank eine Gebühr von 1,90 EUR zu verlangen. Die neue Regelung tritt ab 2016 in Kraft.

Alternativ bietet das kostenlose Girokonto der Norisbank, das es ermöglicht an den Automaten der Deutschen Bank kostenlos Bargeld einzuzahlen.

Wer trotzdem eine echte Filialbank wünscht, findet bei der HypoVereinsbank* eine optimale Alternative zur Sparkasse. Sie unterhält praktisch in allen größeren Städten Deutschlands eine Filiale, bei der natürlich auch kostenlos Geld auf das Konto eingezahlt werden kann.

Letztendlich gelingt auch die Einzahlung über ein Girokonto der Postbank* in den zahlreichen eigenen Filialen oder in den Standorten der Deutschen Post.

Ein Konto bei der Sparkasse wäre zwar ebenfalls eine Alternative, doch sind diese für Normalverdiener nicht kostenlos. Zudem sind die Sparkassen meist regional gebunden, sodass man außerhalb des Einzugsgebietes wieder keine Möglichkeit zur kostenlosen Bareinzahlung hat.

Alternativ habe ich hier zahlreiche weitere Anbieter vorgestellt und verglichen, die ein kostenloses Girokonto anbieten und teilweise auch Bareinzahlungen ermöglichen.

Natürlich ist die genannte Lösung keine Option für jemanden, der regelmäßig hohe Bargeldbeträge auf sein Konto einzahlen will. Für diesen Zweck wäre eine Direktbank sowieso eine denkbar schlechte Wahl. Stattdessen sollte man sich lieber bei den zahlreichen Filialbanken umschauen (siehe: Die besten Filialbanken). Dort ist die Kontoführung zwar abgesehen von der HypoVereinsbank nicht kostenlos, aber man hat dafür den erforderlichen persönlichen Zugang am Bankschalter.

Wer nur gelegentlich Geld einzahlen will, dürfte mit einem weiteren kostenlosen Konto sehr gut zurecht kommen. So lassen sich beide Vorteile kombinieren: Kostenlos Bargeld einzahlen und mit der VISA-Karte weltweit kostenlos Bargeld abheben.

Jetzt direkt ein kostenloses DKB-Cash Konto eröffnen* und weltweit kostenlos Bargeld abheben.

41 KOMMENTARE

  1. hallo…

    mir ist noch der trick eingefallen sich bei irgendeinem
    vertrauenswürdigen internetspieleportal mit paysafe-card
    akzeptanz anzumelden.
    z.b. 100 paysafecards a 50euro kaufen ergeben 5000euro.
    auf der spieleplattform einzahlen und gleich aufs dkb konto
    auszahlen lassen 🙂
    100% prozent kostenlos und die karten gibts an fast jeder tankstelle, einigen kiosken und einigen automaten…

    • Welches „vertrauenswürdigen internetspieleportal“ ermöglicht denn die Auszahlung von per Paysafecard eingezahltem Guthaben auf ein Bankkonto?

  2. Habe jetzt genau das oben genannte Problem mit der unten genannten Lösung ‚gemeistert‘. Nur nicht mit der DKB-Bank, sondern mit der IngDiBa-Direktbank. Also Konto bei CommDirect und darüber wird dann der Bargeldeinzahlungsverkehr vorgenommen. Die IngDiBa sagt zwar, daß Bargeld bei der Degussa-Bank (auch Direktbank) gemacht werden kann – nur gibts die fast nirgends und dazu nimmt nicht jede der Filialen Bargeld an.

    Also, danke für den Tip …..

  3. Superklasse! Danke für den fantastischen Trick! Ein wahres Kunststück – ja praktisch ein Nobelpreis-werter Zaubertrick, der nicht gegen Gold aufzuwiegen ist! Geld auf ein anderes Konto einzahlen und dann auf das DKB-Konto überweisen – wow! Zum Glück gibt es diesen Artikel, denn darauf – auf diesen ultimativen Super-Trick zum Thema „Bareinzahlung bei DKB“ wäre ich nie, nie, niemals in 10 Leben gekommen! Danke und Daumen hoch!

    • Auch gerade gedacht…aber letztlich geht es hier nur darum, mit der Webseite das Keyword „Kostenloses Girokonto“ zu pushen. Leider ist das Netz voll mit Spammy Webseiten 🙁

    • Schade, dass du offenbar noch keine Zeit hattest, dich weiter durch die Artikel zu lesen. Dann würdest du so etwas hoffentlich nicht mehr von mir behaupten 🙁

    • Wenn du wirklich den Fall hast, dass du regelmäßg „Sofort“ Geld über eine Bareinzahlung verfügbar haben willst, ist eine Direktbank wahrscheinlich die falsche Wahl für dich.

      Wie lang der Transfer dauert, hängt von deiner Bank ab. Bei der Sparkasse sind die Einzahlungen z. B. sofort sichtbar, sodass die Überweisung schon innerhalb eines Tages abgeschlossen werden kann.

  4. Das ist der Trick des Jahrhundert, den wer kommt den auf son Klops, ein Konto zu eröffnen(das Bareinzahlungen möglich macht) um auf ein anderes einzahlen zu können, um dann eine Überweisung an den Gläubiger oder an Sonstwen zu tätigen! !!
    Vielleicht solltet ihr euch einfach in Zukunft mit sinnvolleren Dingen aussenandersetzen…

    Denn das wäre so, als wolle man Wasser ins Meer kippen wollen, um wiederum daraus sch

    • Das ziel ist nicht ein Konto zu eröffnen, das Bareinzahlungen möglich macht, sondern Geld kostenlos auf das DKB Konto zu bekommen. Denn die DKB bietet vergleichsweise gute Konditionen für Guthaben und beim Geld abheben.

  5. Dass die Comdirect Bank bedingungslos kostenlos ist, stimmt nicht ganz. Ihr solltet auch das Kleingedruckte lesen. Man muss z.b. monatlich mindestens 1200 Euro einzahlen, sonst kostet das Konto 9.90€ und die Kreditkarte ist auch nur im 1.Jahr kostenfrei und schlägt dann mit 29,90€ zu Buche und die 50 Euro Startguthaben gibt es erst nach 3 Monate, wenn die Bank gesehen hat, was dem Konto so passiert.

    • Ich habe ein Konto bei der Codi seit 5 Jahren, dort geht kein Gehalt ein und ich habe eine Kreditkarte. Gebühren sind noch keine angefallen. Ich kann daher deine Aussage nicht nachvollziehen.

    • Steht grade auf deren (Comdireks) Homepage so da:
      Girokonto mit Zufriedenheitsgarantie
      Jetzt bei Deutschlands Bester Bank eröffnen!

      50 Euro, wenn Sie uns mögen. 100 Euro, wenn nicht
      Kostenlose Kontoführung – ohne Mindestgeldeingang
      Kostenlose girocard und Visa-Karte
      Weltweit kostenlos Bargeld abheben

    • Beim Antragsformular taucht jedoch sowas auf:
      Voraussetzung für die Ausstellung einer Visa-Karte ist, dass Sie das Girokonto für den Eingang Ihrer monatlichen Einkünfte verwenden.

  6. Wie kann ich denn auf ein Netbank-Konto kostenlos einzahlen? Auf deren Website steht auch, dass man sein Geld von andersow überweisen soll oder halt bei einer anderen Bank einzahlen…

    • Die Netbank gibt an, dass das in den Geschäftsstellen der Kooperationspartner kostenlos geschehen kann. Die Details dazu gibt es bein Login im Onlinebanking. (siehe FAQ)

  7. Hallo, ich kann vom unbegrenzten Eröffnen von Girokonten nur abraten. Der Score bei der Schufa geht deswegen in den Keller, die SKG Bank – mittlerweile auch DKB Bank – wollte mein Girokonto gar nicht eröffnen und wenn man mal einen Kredit braucht, steigen wegen dem schlechten Scoring die Kreditzinsen….

    Überhaupt sollte man die 0,58 Euro Porto investieren und sich mal informieren, welche Daten die Schufa über einen so gespeichert hat, ist sehr interessant.

    Maximale Anlageerfolge allen….

    • Also 1. Rico offeriert hier, wie man KOSTENLOS Geld einzahlen kann, wenn man sein Konto bei einer Bank ohne eigene Filialen hat.
      Somit geht’s hier NICHT darum, NOCH eine weitere kostenlose Kreditkarte sich zu verschaffen.

      Bareinzahlungen sind deshalb ein Thema, weil inzwischen die Banken dafür horrende Gebuehren nehmen, und das offenbar gesetzlich auch legal ist.
      Wenn ich also 50 Euro einzahle, die Bank mir dafür zehn Euro Gebuehren berechnet,
      dann will ich mal sehen, wie z.B. @Anonymus darauf reagiert….

      2. Ich. z.B. bin schon seit 40 Jahren bei einer renommierten Bank in Sueddeutschland, die aber nur wenige Filialen hat. Dort habe ich schon immer ein kostenloses Girokonto. Aber genau da, wo ich wohne gibt’s keine Filiale. Und das nun schon zum 3. Mal, müsste ich 50km fahren um eine Filiale zu finden. Das macht keinen Sinn, wegen gelegentlicher Bareinzahlungen, die ich eben beruflich vornehmen muss.
      Alle anderen „bekannten Groß-Banken“ bieten mir aber kein kostenloses Girokonto.
      Die Sparkasse hier vor Ort hat mal als Angebot gemacht, ein Online-Konto kostenlos zu führen,
      nach 1 Jahr kam dann die Ansage, das Angebot gäbe es jetzt nur für Leute, die ein 2. Girokonto hätten, welches monatliche Grundgebühren UND für jede Überweisung eine Gebühr hat (ab 50 Überweisungen wären die kostenlos!!!)
      Dann die Idee, ein Freund eröffnet NEBEN seinem sowieso bestehenden Girokonto ein Online-kostenlos-Konto, was dann ausschließlich ich für meine Transaktionen nutze….
      Das ging genau ein halbes Jahr gut, ab da kostete plötzlich auch das Online-Konto eine Zwangsgebühr im Monat!!!

      Genau hier funktioniert das Konzept, was Rico vorstellt, über die DKB, oder Comdirekt, weil das Konto selbst kostenlos zu führen ist, und ich Bareinzahlungen kostenlos in einer Filiale der entsprechenden Großbank vornehmen kann. Online überweise ich mir dann von diesem „Bahrzahl-Trick-Konto“ dann kostenlos auf meine Hausbank. DIE eine Online-Aktion zusätzlich ist mir allemal das wert, was mir sonst die Banken für meine Bareinzahlungen abknöpfen.

      3. Bar-Einzahlautomaten gibts verschwindend wenige, ein erster Versuch führte vor Jahren dazu, dass es haufenweise Probleme mit den Automaten gab, deshalb ist die Bankwirtschaft wieder davon abgekommen.

      4. Überweisungen von Freunden sind eine Variante, die nur für bestimmte Konstallationen Sinn macht, mal von der Vertrauensseite abgesehen:
      A) für Leute, deren Bankkonto vom Finanzamt überprüft werden kann (z.B. Freiberufler-Steuererklärung) ist das keine Lösung auf Dauer, da ggf. die ganzen Einzahlungen dann erklärt werden müssen, wo das Geld herkommt, und was man evtl. gemacht hat…..
      B) wenn der Freund bei einer Bank ist, bei der jede Überweisung etwas kostet, dann wird man wohl kaum diese Kosten auf dem Freund sitzen lassen, und vorbei ist mit kostenloser Bareinzahlungen.

  8. Man hat bestimmt Freunde, die ein Konto besitzen, bei dem sie Bargeld kostenlos einzahlen können und bestenfalls noch bequem das Geld per Onlinebanking auf das DKB Konto überweisen können. Und evtl. schulden diese euch sowieso noch ein Gefallen oder ihr gebt mal einen aus.

    • Über Freunde einzahlen ist strenggenommen Geldwäsche. Und wegen Schufa rate ich auch von Comdirect ab, wenn nur für Bareinzahlung eröffnet. Zudem kündigt Comdirect auch wieder zur Zeit in grossem Umfang Girokonten einfach so, wenn für die Bank unwirtschaftlich. Findet man zahlreiche Beiträge im Netz.

  9. Hallo zusammen,

    Für DKB steht:
    Überschüssiges guthaben Kann Auf dem Kreditkartenkonto (Aktuell 1,05%) geparkt Werden.

    Allerdings weiß ich nicht, wo diese Konto ist!
    Wie können wir diese Kreditkartenkonto benutzen?
    Damit wir diese 1,05% erhalten, sollten wir unsere Geld vom Girokonto (die 0,2% Zinsen hat) auf Kreditkartenkonto überweisen? Wie?

    • Wenn du das DKB Cash eröffnet hast, erhälst du automatisch eine VISA Kreditkarte dazu. Im Onlinebanking siehst du in der Übersicht sofort beide Konten angezeigt. Du kannst dann normal einen Überweisungsauftrag geben und das Visa-Kreditkarten-Konto als Überweisungsziel auswählen.

    • Wenn man sein Geld über viele Jahre nur im Tagesgeld sammelt, mag das stimmen, aber bei kurzfristigen Rücklagen (1-2 Jahre) spielt die Inflation (und die Zinsen) keine Rolle.

  10. Hallo, wenn ich auf mein DKB Konto Geld überweise, von meinem anderen Konto. Kann ich dieses Geld auf dem DKB Konto behalten, bis ich es irgendwann abheben möchte? Für das eingezahlte Geld das ich eine bestimmte Zeit lang angelegt habe werden keine Kosten berechnet oder? Und kann ich das Geld auch auf meinem Visa Konto lassen bis ich es brauche und abhebe, ohne irgendwelche Kosten? Vielen Dank schon mal. Grüsse

  11. moin,

    ich bin auch seit 2009 kunde bei der dkb und ich kann dir nur zu 100% zustimmen.
    weiterhin mache ich das auch mit einer zweiten bank und zahle dort kostenlos direkt ein, weil ich keine gebühren zahlen will.
    bei mir ist es so, dass sich im zeitraum von 2-3 monaten ca. 100€ an kleingeld (von 1 cent bis 50 cent) ansammeln und ich ungern an der kasse stehe und mit kleingeld zahlen will.
    zu der aussage mit schufa und schlechtere bonität durch mehrere konten kann ich nur sagen, dass ich nichts bisher gespührt habe. hatte bereits konten bei mehreren sparkassen (regionalsparkassen) und vr-banken sowie bei der ingdiba, khaupthing bank, credit europe bank und habe auch erst vor kurzem eine Schufaanfrage durchgeführt um meine bonität zu prüfen. habe keine negativen einträge und auch die „punkte“ sind alles andere ausser schlecht. habe mir am anfang der jahres ein auto gekauft und mir mehrere kreditangebote machen lassen bzw. auch über meinen bruder, der noch nie kredite hatte, im dispo war oder ist und sehr gut verdient. es gab bei beiden anfragen keine unterschiede im zins ausser das sie bei ihm auch gleich eine höhere summen angepriesen haben.

    MfG

    • Danke für deine Erfahrungen. Das ist doch beruhigend zu wissen. Ich habe mittlerweile auch sehr viele Konten bei verschiedenen Banken und da taucht das Thema Bonität öfter mal auf… Ich glaube, das wird erst kritisch, wenn man sich bei einer Bank mal was zu Schulden kommen lässt 🙂

  12. Ich habe letzte Woche (Sept 2014) an der Kronenstrasse 8-10 in Berlin am Automaten einbezahlt. Alles was man dazu braucht ist die V-pay Karte, damit die Türe öffnen (ist 7/24h offen).

  13. Man kann auch ein Konto bei der N26 Direktbank erstellen und dort dann z.b. bei jedem Rewe Geld einzahlen. Das klappt wunderbar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT