BHP Billiton (Quelle: BHP Media)
BHP Billiton (Quelle: BHP Media)

In meinem Dividenden-Depot ist es die letzte Zeit etwas ruhiger geworden. Doch nachdem die Kurse für viele Aktien deutlich nachgegeben haben, ist es Zeit geworden, neue Positionen aufzubauen. Dabei habe ich mich an dem Motto „Kaufen, wenn die Kanonen donnern“ orientiert und besonders bei Werten zugegriffen, die in diesem Jahr deutlich abgestraft wurden.

Ich habe meinem Depot 4 neue Unternehmen spendiert:

  • AmerigasPartners, APU, (Preis: $42,5, Dividendenrendite: 8,6 %)
  • Calumet Specialty Products, CLMT, (Preis: $25, Dividendenrendite: 10,5 %)
  • BHP Billiton plc, BBL, (Preis: $33, Dividendenrendite: 7,5 %)
  • Philip Morris International, PM, (Preis: $79, Dividendenrendite: 5 %)

Die durchschnittliche Dividendenrendite für die Investitionen ist damit fast 8 Prozent pro Jahr. Alle vier Werte beobachte ich schon einige Jahre und habe mich nun nach dem letzten Preissturz entschieden, erste Positionen aufzubauen.

Auf der Watchlist stehen außerdem noch AT&T, Shell, GlaxoSmithKline und R.R.Donnelley. Für alle Positionen habe ich Optionen bis December 2015 bzw. Januar 2016 verkauft. Das schafft mir noch etwas Zeit mein Depot zu ordnen.

BHP Billiton

BBL ist dem meisten Wohl bekannt als einer der größten Minenbetreiber der Welt. Die Wurzeln von BBL reichen bis ins 18. Jahrhundert zurück. Entstanden aus einer kleinen Mine auf Billiton in Indonesien hat sich BHP Billiton schrittweise zum größten Produzenten von Stahl, Bauxit, Öl und Gas entwickelt.

Calumet Specialty Products

CLMT produziert hingegen Spezialöle und Schmierstoffe. Gegründet wurde das Unternehmen 1916.

Wie sicher ist die Dividende?

Was bei diesen hohen Dividendenrenditen immer gern diskutiert wird, ist die Frage wie sicher die Auszahlungen der Unternehmen tatsächlich sind?

Gleich vorab möchte ich darauf aber eine einfache Antwort geben: Ich habe keine Ahnung!

Tatsächlich ist es aber so, dass wir in keinem Fall wissen, wie sicher eine Dividende in Zukunft gezahlt wird. General Electric hatte vor der Kürzung 2009 lange verkündet, man wolle auf keinen Fall die Dividende anfassen. Dann wurde doch gekürzt. Wer garantiert, dass diese Situation nicht auch bei anderen Unternehmen auftreten wird?

Zugegeben, ich bin mit APU, CLMT und BBL relativ deutlich im Rohstoff-Sektor übergewichtet. AmerigasPartner ist der größte Distributor von PropanGas-Flaschen in den USA.

Wenn man bedenkt, dass ich zusätzlich eine relativ große Position von BP im Depot halte, wird der Fokus auf den Rohstoff-Sektor noch deutlicher.

Ich habe mich entschieden, in diese Werte aus einem einfach Grund zu investieren: Ihr stabiles Geschäftsmodell.

Alle Unternehmen hängen von stark schwankenden Rohstoffpreisen ab. Gleichzeitig sind insbesondere von BBL und BP die Produktionsprozesse so lang, dass Projekte schon viele Jahre vorher beginnen, bevor der erste Liter Öl oder das erste Gramm Metall verkauft werden kann.

Auf diese Eigenheiten wurden diese Geschäftsmodelle auch ausgerichtet. Ein Rohstoff-Unternehmen muss so aufgestellt sein, dass es einen kompletten Zyklus übersteht ohne gleich vom Markt gedrängt zu werden. Die lange Geschichte der Unternehmen beweist, dass sie dazu fähig sind.

Risiko und Chance

Im Blick auf die Renditen sind die Risiken natürlich nicht zu vernachlässigen. Doch nach über 10 Jahren am Aktienmarkt habe ich gelernt, dass es mit einer Investition meistens zu spät ist, wenn man wartet, ob die Risiken siche bewahrheiten oder nicht.

Besonders die guten Chancen haben sich immer in Zeiten größter Ungewissheit ergeben. In einigen Fällen mag der Markt recht gehabt haben und die Ängste wurden erfüllt. In den meisten Fällen waren die Befürchtungen aber unbegründet.

Mein Aktiendepot werde ich die kommenden Tage entsprechend aktualisieren.

8 KOMMENTARE

  1. Hi Rico,
    jetzt bin ich aber zufrieden, dass du auch bei BHP eine Dividendenrendite von 7,xx% siehst.
    Bei fool.de wurde zuletzt immer wieder von einer Dividendenrendite von 10,xx% geschrieben. Ich hab gedacht ich seh den Fehler nicht, aber offensichtlich rechnen die bei Fool gaaanz anders.
    Philip Morris ist bei mir nun auch ein Kauf, da ich aber mit Altria schon gut bestückt bin brauche ich die nicht noch zusätzlich.

    Gruß
    Alex

    • Ich glaube, das liegt daran, dass BHP nur halbjährlich ausschüttet. Das bringt die meisten Programme durcheinander. Ich habe PM auch als Ergänzung zu Altria im Depot nun. Altria ist mir im Moment zu teuer, verkaufen möchte ich aber auch nicht…

  2. Man sollte aber bedenken, dass bei den Rohstoffherstellern z.Z. wenig verdient wird. BHP und auch andere versuchen mit den stabilen Dividenden die Anleger bei Laune zu halten und hoffen das entweder die Wirtschaft in China nochmal richtig anspringt oder andere nicht ihren langen Atem haben, sprich Pleite gehen und das Stück vom Kuchen wieder größer wird.
    Es wundert mich immer wieder, auch in anderen Dividendenblogs, wie selbstverständlich eine stabile Rendite genommen wird. Diese ist zwar bei BHP z.Z. stabil, dass kann demnächst aber ganz anders aussehen.

    • Da hast du in der Tat recht! Dividenden sind nicht selbstverständlich! Entsprechend sollte man sich dem Risiko der Kürzung auch bewusst sein. Allerdings beweist gerade BHP, dass sie in der Lage sind auch den „schlechten“ Zyklus des Rohstoff-Kreislaufes gut zu überstehen. Während im Boom überdurchschnittlich viel verdient wird, gehen die Verluste in der Übersättigungsphase hoch. Da das aber ein normaler Prozess ist, sind die Unternehmen darauf entsprechend vorbereitet. Sonst wären sie auch nicht durch Zeiten wie die Ölkrise und viele andere Rezessionen gut durchgekommen. Garantieren kann das aber natürlich niemand — deswegen sind die Renditen so hoch!

  3. Glückwunsch zu den interessanten Zukäufen.

    Wie verhält es sich denn steuerlich mit Calumet Specialty Products?
    Es ist eine LP. Dann werden die 15% Quellensteuer USA nicht angerechnet oder?

    • Hi SkyHH, ehrlich gesagt habe ich mir das noch gar nicht angeschaut. Kann ich dir mehr zu sagen, wenn ich die erste Dividende bekommen habe 🙂

  4. Ich habe seit Kurzem die KKR LP im Depot. Die erste Ausschüttung im August war komplett frei von ausländischer QSt. Im Übrigen befrage ich oft bei bestimmten Ländern meine Depotbank vor dem Kauf hinsichtlich der steuerlichen Behandlung. Dort besteht die Möglichkeit, in anderen Kundendepots die steuerliche Behandlung in der Vergangenheit festzustellen.

    • Das ist natürlich eine Variante. Gerade bei größeren Summen kann das durchaus Sinn machen. Ich hab das Problem derzeit bei meiner Frau. Da wird für die USA nicht der reduzierten Quellensteuersatz berechnet. Das ist dann schon ärgerlich…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT