Mit meinem Blog stehe ich noch am Anfang meines Weges zur finanziellen Unabhängigkeit. In der Tat steht mir noch reichlich Arbeit bevor und viel Ausdauer. Damit hat sich wohl jeder schon einmal auseinander gesetzt.

Doch wir sind nicht allein, es gibt auch andere Blogger, die sich mit diesem Thema intensiv beschäftigen und von denen ich mich anregen und motivieren lasse. Nachfolgend möchte ich 10 Blogs etwas genauer vorstellen. Vielleicht helfen sie auch dir, dich weiter zu motivieren und am Ziel der finanziellen Unabhängigkeit festzuhalten!

Beginnen möchte ich mit dem Dividend Growth Investor. Der englische Blog stellt in regelmäßigen Abständen Aktien vor, die schon seit mehreren Jahrzehnten (!!!) regelmäßig Dividenden zahlen und auch stetig steigern. Darunter sind nicht nur Klassiker wie Coca Cola oder Procter und Gamble sondern auch viele Geheimtipps, von denen bisher noch nicht allzu viel zu hören war. Leider liegt der Fokus ausschließlich auf amerikanischen Papieren. Eine vergleichbare Seite mit europäischen oder gar deutschen Titeln habe ich jedoch noch nicht gefunden. Wenn du hier eine Quelle kennst, würde ich mich über einen Kommentar freuen!

Über die ganz alltäglichen Schwierigkeiten eines Anlegers berichtet Meine Aktien & Ich. Ich muss regelmäßig schmunzeln, wenn ich meine eigenen Probleme dort wieder entdecke und Peter mir einen Spiegel vorhält. Typische Beispiele sind die klassischen Handelsstrategien: Wann kauft man, wann verkauft man? Allzu häufig verkauft man Gewinner zu früh und hält an den Verlierern fest. Ein Dilemma!

Ein reiches Leben kann durchaus mehrere Bedeutungen haben. Auf Reich Leben beschreibt der Blog das Ziel und den Weg um mit 40 finanziell weitgehend unabhängig zu sein und unabhängig von der Arbeit auf eigenen Füßen stehen zu können. Die Posts sind dabei sehr unterhaltsam und die Eindrücke vom Arbeitsleben locken mir öfter ein breites Grinsen ins Gesicht.

Let’s make Geld zeigt einen ganz anderen Blick auf die persönlichen Finanzen. Der Blog spricht nicht nur pauschal von Geldvermögen, sondern zeigt auch anschaulich die Verteilung des Vermögens über die Anlageklassen auf. Hier bekommt man einen guten Eindruck, was andere unter „Streuen“ und „nicht alle Eier in einen Korb“ verstehen. Der Kontostand mit über 2 Millionen Euro weist aber darauf hin, dass hier das Ziel schon längst erreicht ist. Noch mehr Motivation, dass man es schaffen kann.

Anleitung zum Reichtum veröffentlicht regelmäßig Einnahmen-Reports. Der Blogger ist mit Mitte 20 noch am Anfang und kann mit seinem Gehalt aber bereits gute Rücklagen bilden. Wenn er weiterhin so diszipliniert spart, bin ich optimistisch, dass er sein Ziel erreicht.

Thematisch nicht ganz so nah an den Finanzen dran, aber für mich dennoch eine große Motivation ist der Blog von Peer zum Thema Selbständigkeit im Netz. Im Gegensatz zu den anderen Blog befasst er sich nicht ausschließlich mit dem Management der Finanzen, sondern zeigt auch seinen persönlichen Weg auf, wie man über die Selbständigkeit den Weg zur finanziellen Unabhängigkeit gehen kann. Mit einem monatlichen Umsatz von 3.000 Euro kommt er zudem mit seinem Blog schon jetzt in Bereiche, von denen Dividenden-Investoren noch träumen.

Besonders das letzte Beispiel zeigt mir, dass reines „Sparen“ nicht immer der Weg zu einer finanziellen Freiheit sein muss. Auch über eine Selbständigkeit lassen sich hier viele Dinge regeln und man kann in kürzerer Zeit ein höheres Einkommen generieren. Hier ist es jedoch wichtig, dass man das Ziel des passiven Einkommens nicht aus den Augen verliert. Viele Selbständige bauen das Geschäft häufig um sich selbst herum und rauben sich damit der Option später auch aussteigen und passiv bleiben zu können.

Kennt ihr noch weitere gute Blogs zum Thema? Ich würde mich über entsprechende Anregungen und Links in den Kommentaren freuen!

8 KOMMENTARE

  1. Hallo,

    es gibt sehr viele die es sich wünschen mit dem eigenen Blog den Lebensunterhalt zu bestreiten. Mit einer einzien Einnahmequelle wird das kaum gelingen. Wer es schafft Disziplin zu zeigen und auf mehrere Einnahmequellen schaut, wird sich seinen Traum im Internet mit Sicherheit eines Tages erfüllen können.

    freundliche Grüße
    Josef

    • Hallo Josef, da hast du sicher recht! Das Wichtigste ist hier mit Sicherheit erst einmal Disziplin für den Anfang. Wer lang genug durchhält, hat schon einmal einen entscheidenden Vorteil gegenüber anderen. Allerdings darf man wohl auch nicht den Fehler machen und zu viele Projekte auf einmal starten. An diesem Punkt tu ich mich persönlich immer sehr schwer, weil ich viele Ideen habe und zu ungeduldig bin, sie Schritt für Schritt nacheinander umzusetzen! 🙂

  2. In den USA ist der Blog von Mr Money Mustache sehr populaer. Pete, der Blogger, zeigt wie man durch Kontrolle der Ausgaben und intensivem Sparen die finanzielle Unabhaengigkeit erreichen kann. Viele der Ideen kann man bestimmt auf deutsche Verhaeltnisse uebertragen, aber vor allem ist der Blog unglaublich unterhaltsam.

  3. Hallo Rico,
    cooler Content auf Deinem BLOG. Ich persönlich arbeite zwar nur mit Optionsscheinen, Aktien und Immobilien finde das Thema Optionen aber grundsätzlich recht spannend. Mich würde interessieren bei welchen Titeln Ihr im Moment long oder short gehen würdet. Was ist Euer Favorit?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here